Will iPhone kaufen! oder: T-Mobile ist die chaotischte Firma Deutschlands

Stefan - 16. Juli 2008

Ich habe heute T-Mobile offiziell zur chaotischten Firma Deutschlands gewählt. Warum? Weil ich seit Wochen versuche, ein iPhone zu kaufen. Vergeblich natürlich, denn der Verkäufer heißt T-Mobile. Bei all den Erlebnissen mit dem Laden wundert’s mich, wie deren Radsportteam es schaffte, jahrelang systematisch zu dopen. Denn dass bei denen irgendwas systematisch funktioniert ist einfach nicht zu glauben. Aber zurück zum iPhone.

Im alten iPhone fehlte mir ein GPS-Modul. Alle Welt redet von Location-Based-Services; deshalb war mir klar, mein nächstes Handy muss GPS haben. Also musste ich abwarten – bis Ende Juni die Mail von T-Mobile kam: ‘iPhone jetzt bestellen!’. Ich habe also sofort angerufen bei der Geschäftskunden-Hotline – und wurde eiskalt abgeblockt. “Nö, Sie können das iPhone nicht vorbestellen.” – “Aber Sie machen ja schon Werbung dafür!” – “Naja, aber das geht trotzdem nicht.” Okay, warte ich also noch ein wenig.

Am 1. Juli dann die erneute, noch penetrantere Ankündigung von T-Mobile, dass das iPhone nun zu bestellen sei. Ich versuche mein Glück erneut. Und in der Tat nimmt der nette Herr an der Hotline meine Bestellung mit all ihren Feinheiten – ich brauch die E-Mail-Flatrate nicht mehr und auch meine Datenoption ist künftig hinfällig – entgegen. In der Folge warte ich auf die übliche schriftliche Auftratsbestätigung, die aber nicht eintrifft.

Also versuche ich am 11. Juli, immerhin der hochoffizielle Erstverkaufstag, mein Glück erneut an der Hotline. Mein diesmaliger Berater erklärt mir, dass mein 1.-Juli-Berater Unsinn erzählt habe, denn das iPhone könne erst heute bestellt werden. Offenbar habe der 1.-Juli-Berater meine Bestellung nur aufgeschrieben, so der wiederum nette Herr im Callcenter, und werde sie heute im Laufe des Tages eingeben. Da ich das arg obskur finde, bietet mir nun der 11.-Juli-Berater an, die Bestellung jetzt gleich ins System einzugeben. Vor meinem geistigen Auge sehe ich schon, wie mir der Paketdienst zwei iPhones aushändigen will; aber da ich ein risikofreudiger Mensch bin, nehme ich den Vorschlag trotzdem an.

Der 11.-Juli-Berater gibt also sämtliche Daten ein. Auf meine ausdrückliche Nachfrage erklärt er mir, dass der neue iPhone-spezifische Tarif “Complete M” erst aktiv würde mit der Aktivierung des iPhones, welches mir “Mitte kommender Woche” – also so um den 16. Juli herum – zugehen werde. Letzteres zweifle ich zwar innerlich an, aber Hauptsache, das Ding ist bestellt. Meine ebenfalls mitbestellte zweite SIM-Karte sowie die Auftragsbestätigung würden bereits am Montag im Briefkasten liegen, so jedenfalls mein 11.-Juli-Berater. Natürlich kommt weder eine Auftragsbestätigung noch eine SIM-Karte am Montag. Und am Dienstag auch nicht. Da ich aber den Sauhaufen T-Laden schon kenne, rege ich mich nicht weiter darüber auf. Irgendwann wird’s schon klappen.

Inzwischen schreiben wir den 15. Juli, spätabends. Mein Handy präsentiert mir eine SMS, dass auf meiner Mailbox ein Anruf vermerkt sei – was mir komisch vorkommt, da ich keinen Anruf gehört hatte. Nun gut, kann passieren. Als ich die obligatorische 3311 wähle, soll ich nun plötzlich mein VoiceMail konfigurieren. Wie VoiceMail? Hat T-Mobile wieder ein neues Mailbox-System eingeführt und ich muss wieder alles neu einstellen? Nun gut, es ist schon spät. Ich leg mich erst mal schlafen.

Am nächsten Morgen, also am 16. Juli, werde ich von zwei neuen Mailbox-SMSen geweckt. Ich kämpfe mich durch die VoiceMail-Konfiguration, um die Anrufe abhören zu können: In der Tat waren drei Nachrichten gespeichert – aber die Anrufliste des Handys hatte keinen davon verzeichnet. Irritiert rufe ich die Hotline wieder an, denn inzwischen konnten irgendwelche Synapsen in meinem Kopf eine Verbindung zwischen “VoiceMail” und “iPhone” herstellen …

Der freundliche Herr von der Hotline ist dieses Mal eine freundliche Dame. “Ja”, so erklärt sie, “Ihr Tarif wurde bereits auf Complete M umgestellt.” Aha. “Nein, die Auskunft des 11.-Juli-Beraters war nicht korrekt, dass dies erst nach der Aktivierung geschehe.” Soso. “Ja, eine Vorbestellung war für Geschäftskunden nicht möglich, weil wir glaubten, genügend Geräte zur Verfügung zu haben.” Grandios. Und wann kommt denn nun mein iPhone, dessen Tarif ich bereits habe – und wohl auch bezahle? “Nein, diese Woche klappt das nicht mehr. Wir warten noch auf die Lieferung von Apple.” Toll. “Ja, nächste Woche sollte es klappen.”

Da möchte Apple mit dem neuen iPhone vor allem bei Geschäftskunden punkten und der Chaosverein T-Mobile schafft es nicht, diese zu beliefern. Vermutlich hat denen ein BWL-Frischling sündteurer McKinsey-Berater vorgeschlagen, den Vorbestellprozess für Businesskunden einzusparen, weil ja eh genügend iPhone zu erwarten seien. Bravissimo.

Warum die Anrufe direkt auf der Mailbox landen, konnte die 16.-Juli-Beraterin übrigens nicht nachvollziehen. Sie meinte, vielleicht wäre nur die Anrufzeit mit 15 Sekunden zu kurz und versprach, diese auf 30 Sekunden zu verlängern. Nun mag es ja sein, dass 15 Sekunden für mich zu kurz sind – aber mein Handy sollte doch in der Lage sein, einen Anruf innerhalb von 15 Sekunden in die Anrufliste zu schreiben. Aber darauf wusste sich die 16.-Juli-Beraterin keinen Reim zu machen.

Und die Moral von der Geschichte? Wer mich anrufen will, wird so lange nur meine Mailbox, ähm sorry: meine VoiceMail erreichen, bis ich endlich ein iPhone erhalte. Wann das sein wird, steht in den Sternen. Mein Tipp ist: Irgendwann im August. 2008.

Update:
Hach, von wegen August! Nachdem ich schon schlimmste Befürchtungen hatte wegen der Meldungen, das iPhone sei erst im Herbst wieder lieferbar, klingelte heute (22. Juli) um halb neun im Büro der Postbote und übergab mir ein kleine schnuckeliges Päckchen. Mein iPhone ist da! Aber ein Chaotenverein bleibt T-Mobile trotzdem.

Abgelegt in: Apple Mac

13 Kommentare:

Ein sehr schöner Post über die teilweise katastrophalen Zustände bei der Telekom, bzw. T-Com. Für mich ist das alles eins.

Allein deswegen würde ich schon kein I-Phone anschaffen. Solange es für dort verfügbar ist, kommt es mir nicht ins Haus.

Gibt es inzwischen eigentlich schon eine UMTS-Funktion?

Gruß,
Louis

Louis, tja, auf dem flachen Land (okay, ganz so flach ist Niederbayern nicht) führt am großen T kein Weg vorbei. Im Mobile-Bereich hab ich schon alles durch: Vodafone hat zwar ein gutes Netz, aber der Kundenumgang war kein Deut besser damals (ist schon ewig her). Und die Netze von E-Plus und O2 tragen den Namen “Netz” völlig zurecht: Ein Netz besteht ja fast ausschließlich aus Löchern …
UMTS: Ja, das ist neben GPS die andere große Hardware-Neuerung im iPhone 3G; das kann jetzt auch UMTS. Wobei mir das auf dem flachen Land wiederum nur wenig bringt …

Ich bevorzuge aus vile Gründen iPhone Alternative wie das
LG Prada KE850 oder das HTC Touch.

Ich finde das Prada Handy um einiges besser. Das ist wohl Geschmackssache :)

Schon mal auf Dubli Auktionen geschaut ? Habe TomTom Navi fuer 11.40 Euros gekauft . LG Alfred

Also ich war bisher immer zufrieden mit der T-Com. Prada ist wirklich das stylischste Handy.

und wenn dann die caotische firma auch noch meint mit apple zusammenzuarbeiten zu müssen, dann muss es ja noch komplizierter werden. deren starre und strenge regeln, müssen die welt weiter komplizieren.

Naja dass bei einigen großen Firmen diverse kommunikationsprobleme bestehen ist verständlich, der Post ist wirklich gut geschrieben so viel Stress hatte ich mit großen Firmen noch nicht aber dass es Schwierigkeiten gab ist mir auch bekannt aber solange schlussendlich alles mit kleineren Komplikationen ausgeführt wird ist ja nochmal alles gut gegangen^^

Also ich kenne keinen der wirklich gut auf die Telekom zu sprechen wäre. Keine Transparenz, kaum Kundenservice, denn man als Kunde als solchen empfinden würde usw. Ich finde das ist so ein richtig Staatsmonopolbetrieb. Keinen Meter weichen…:(

Das mit der Telekom stimmt wohl. Nicht gerade das beste Image was Service etc. angeht. Ich denke mal das sind noch die Überbleibsel von dem riesigen Beamtenapparat der die Telekom einst war und wo sich nie einer zuständig gefühlt hat…
IPhone ist schön aber auch echt ned grad billig. In 1-2 Jahren wirds wahrscheinlich standart…hoffentlich ;-)

Alles richtig, aber das Iphone 3GS mit der Netzabdeckung und der Geschwindigkeit von D1 ist einfach das schönste Spielzeug seit Erfindung der Modelleisenbahn..

Suche eine Reparaturservice in Hamburg für das Iphone 3GS?

lol …… allerdings den radsport mit dem tmobile ladenchaos in verbindung zu bringen ist ja quatsch. dort sponsern sie … oder hatten sie. mit der organisation hatte tmobile beim radteam nichtzu tun.

Schreibe einen Kommentar
benötigt
benötigt (wird nicht angezeigt)
optional

Suchen