Sony BMG, DRM-freie Musik und der Musicbon – Geschichten über Kunden und Verkäufer, Teil 1

Stefan - 25. Januar 2008

Seit heute verkauft Sony BMG DRM-freie Musik übers Internet. Das berichten jedenfalls mehrere Medien. Bis zur deutschen Sony BMG-Website scheint sich das allerdings noch nicht herumgesprochen zu haben. Nicht nur, dass dort keinerlei Hinweis auf das Angebot zu finden ist, verblüfft. Nein, eine Google AdWords-Anzeige verweist sogar auf den Musik-Download-Shop von AOL. Und natürlich sind die bei AOL angebotenen Musikstücke der Sony BMG-Künstler keineswegs DRM-frei, wie kurze Tests für Alicia Keys und Udo Jürgens zeigten. In der Pressemitteilung, die Google ausspuckt, findet sich dann aber endlich die heiß ersehnte Website: www.musicbon.de/musicbon/. Aber wer glaubt, hier nun endlich DRM-freie Musik runterladen zu können, wird enttäuscht. Denn Sony BMG hat sich ein besonderes Leckerli ausgedacht: download a la card. Was dieses Wortspiel zu bedeuten hat, erklärt die Musicbon-Homepage so:

musicbon unterstützt eine völlig neue Art des Musikkonsums und besteht im Wesentlichen aus 2 Bestandteilen: den musicbon prepaid-Karten und dem musicbon Downloadportal

PrePaid-Karten? Ja, genau, PrePaid-Karten. Der Download-Shop erlaubt zwar tatsächlich den Download von DRM-freier Musik – aber vor den Download haben die Schlauberger von Sony BMG den Weg zum Musikhändler gesetzt. Musikhändler? Ja, genau Musikhändler. Also Ladengeschäfte, die CDs und andere antike Medien verkaufen. Und weil Sony BMG ganz toll ist, sind derzeit nur die Saturn-Filialen mit dabei. Saturn-Filialen? Ja, genau, Saturn-Filialen. Die geilen Geiz-Dinger gibt es ja an jeder Ecke; ich zum Beispiel müsste nur mal 80 Kilometer – einfach – fahren, um einen Musicbon zu kaufen. Ich glaube, Sony BMG hat hier eine wunderbare Marktlücke entdeckt, bin gespannt, ob die Server den zu erwartenden Ansturm aushalten werden.

Aber lassen wir den Sarkasmus mal kurz beiseite: Wer denkt sich einen solchen Schwachsinn eigentlich aus? Entweder haben die Verantwortlichen noch nie auch nur ein Bit im Internet bewegt oder, und das befürchte ich fast, das ganze hat Methode: Alle verlangen von uns DRM-freie Musik, aber wir wollen das doch gar nicht. Dann stellen wir uns mal ganz schlau und bieten zwar DRM-freie Downloads an, machen das aber so kompliziert, dass niemand es nutzen wird. Klasse Idee, Sony BMG!

Abgelegt in: Business

Ein Kommentar:

Ich habe den neuen Musicbon ausprobiert … und amüsanten Stoff für mein Blog zusammengetragen. Am Ende wurde es eine 5-teilige Story. Hier geht es los: http://www.fontblog.de/phantomtontraeger-musicbon

Schreibe einen Kommentar
benötigt
benötigt (wird nicht angezeigt)
optional

Suchen