iPhone: Wahnsinn hüben wie drüben, aber günstige Datentarife

Stefan - 26. Juni 2007

Eben habe ich noch über den iPhone-Wahnsinn in den US-Blogs berichtet, schon muss ich selbst etwas nachschieben zu diesem Thema. Wie Spon berichtet, streiten die deutschen Netzbetreiber erbittert darum, wer denn Ende des Jahres das deutsche iPhone exklusiv vertreiben darf. Die Verbraucherzentralen erwägen sogar juristische Schritte gegen einen solchen Exklusivvertrag – einem Anbieter „Monopolgeschäfte“ zu unterstellen, der gerade dabei ist einen neuen Markt zu betreten und noch kein einziges Handy verkauft hat, dessen Marktanteil darüber hinaus im PC-Geschäft bei unter fünf Prozent liegt, ist schon abenteuerlich.

Während dessen schraubt ein New Yorker Musikblog dank eines Fotos seine Besucherzahlen drastisch in die Höhe. Auf der Aufnahme vor einem New Yorker Apple Store ist angeblich bereits der Beginn der iPhone-Käuferschlange zu sehen, ganze vier Tage vor Verkaufsstart! Ich halte das für eine Ente, und für ein wunderbares Beispiel einer Linkbaiting-Kampagne.

Aber der iPhone-Quatsch könnte auch seine positiven Seiten haben. Apple und AT&T – der exklusive Partner für den iPhone-Vertrieb in den USA – haben inzwischen ihre Mobilfunktarife für das iPhone veröffentlicht. Dabei sticht ins Auge, dass alle Tarife einen unbegrenzten Datentransfer enthalten. iPhone-Nutzer, die bereits jetzt Kunden von AT&T sind, können demnach für 20 Dollar einen Vertrag mit unlimitierter Internetnutzung und 200 kostenlosen SMS erhalten. Sowas sollte doch Vorbildwirkung für Deutschland haben.

Abgelegt in: IT Stuff

Schreibe einen Kommentar
benötigt
benötigt (wird nicht angezeigt)
optional

Suchen