Microsoft liebt Perl doch

Stefan - 7. Dezember 2008

Microsoft und Perl, das ist bislang nicht die große Liebe. Zwar gibt es mit ActivePerl eine gut funktionierende Perl-Version für Windows; auch die von ActiveState mitgelieferten CPAN-Module lassen sich problemlos installieren. Doch wehe, der Windows-Perl-Entwickler versucht, ein anderes CPAN-Modul zu laden. Dann trifft ihn der CPAN-Wahnsinn.

Mit Strawberry gibt’s seit einiger Zeit eine neue Perl-Distribution, die Windows-Perl auch in Sachen CPAN-Module möglichst gleichwertig zu Linux-Perl machen möchte. Verantwortlich dafür ist Adam Kennedy. Dieser Adam Kennedy hat nun ein großes „Geheimnis“ verkündet:

Microsoft wird jedem CPAN-Autor kostenlosen Zugang zu einer zentral gehosteten virtuellen Maschine geben, die alle wichtigen Windows-Versionen enthält. Damit kann die Perl-Community künftig ohne Aufwand und ohne Kosten die CPAN-Module ausgiebig unter Windows testen.

Sieht so aus, als gäbe es in Redmond doch noch Perl-Anhänger.

Abgelegt in: Perl

Schreibe einen Kommentar
benötigt
benötigt (wird nicht angezeigt)
optional

Suchen