Die Kampagne zur PHP-Umstellung zeigt Wirkung

Stefan - 10. Oktober 2007

Heute bekam ich eine E-Mail des Providers 1&1, bei dem ich durch die Übernahne von Schlund und Partner mit einem Managed-Server eher ungewollt gelandet bin. Der „Platin-Service“ informiert mich über die Umstellung der PHP-Version. „Cool“, so war mein erster Gedanke, „die Kampagne zur Umstellung der PHP-Version auf die aktuelle Version 5 zeigt Wirkung.“

1&1 PHP-Umstellungsmail

Beim genaueren Lesen der E-Mail aber überfiel mich ein milder Lachkrampf. 1&1 erklärt, dass sie zum 20. November 2007 die Unterstützung von PHP3 – in Worten: PHP DREI(!) – einstellen werden und man seine Scripte doch auf PHP4 umstellen möge. Sechs Wochen bevor die Weiterentwicklung von PHP4 gestoppt wird, empfiehlt Deutschlands größter Provider seinen Kunden, auf PHP4 umzustellen. Ich verstehe ja, dass Rückwärtskompatibilität für einen Massenprovider essentiell ist, aber dann sollten sie den Kunden doch wenigstens empfehlen, gleich auf PHP5 umzustellen. Auch wenn das erst seit gut drei Jahren verfügbar ist. 😉

Das wirklich Schlimme an der Sache ist aber etwas anderes: Auf meinem 1&1-Server läuft ein Projekt, das ich 2002 gestartet habe und das natürlich in PHP3 programmiert wurde. Ich habe keine Ahnung, wie das Projekt die Umstellung verkraften wird – aber wir haben auch nicht die Zeit, das bis dahin zu ändern, befürchte ich. Also lassen wir uns mal überraschen.

Abgelegt in: PHPWeb Development

7 Kommentare:

Es ist schon traurig, was sich einige Provider so leisten.

In meiner „Laufbahn“ durfte ich auch schon einiges erleben.

Max

Du willst Dich einfach überraschen lassen? Nicht doch…

1&1 bietet seit langem PHP4- und PHP5-Unterstützung. Du kannst zwischen den Versionen ganz einfach switchen:

Variante 1: Datei für Datei
—————————
Benenne auf Deinem Server alle Dateien mit der Endung „.php“ in „.php4“ um (bzw. „.php5“, wenn Du testen willst, ob Deine Skripte unter PHP5 laufen).

Variante 2: .htaccess
———————
Wenn das bei vielen Skripten zu mühsam wäre, erstelle in Deinem Hauptverzeichnis eine Datei mit dem Namen „.htaccess“ und den folgenden zwei Zeilen (falls eine „.htaccess“-Datei bereits existiert, füge die folgenden zwei Zeilen ein):

# Parse .php as PHP4
AddType x-mapp-php4 .php

Wenn Du PHP5 testen möchtest, nehme anstattdessen folgendes:

# Parse .php as PHP5
AddType x-mapp-php5 .php

Et voilà…

Viele Grüße, Pancho

Pancho,
danke für die Tipps. Das mit dem überraschen lassen bezog sich leider auf die fehlende Zeit, das zu testen. Aber ich gehe davon aus, dass alles glatt läuft …

Lustig 🙂 Oder auch nicht hehe

lustig is was anderes! -.-

zitat:“# Parse .php as PHP4
AddType x-mapp-php4 .php

Wenn Du PHP5 testen möchtest, nehme anstattdessen folgendes:

# Parse .php as PHP5
AddType x-mapp-php5 .php

Et voilà…

Viele Grüße, Pancho“

DANKE !
So eine wichtige Info war bei 1und1 NICHT in der HILFE zu finden !!!
Dort hätte ich alle Dateien umebenennen sollen *die_spinnen_wohl*.

So funktioniert es super.

Ist php nicht abwärtskompatibel? Müssten die php3-Skripte und php4-Skripte nicht auch unter php5 laufen?
Mich würde auch mal interessieren, ob die Provider auch immer die aktuellen Patches einspielen..

Gruß Tim.

Schreibe einen Kommentar
benötigt
benötigt (wird nicht angezeigt)
optional

Suchen