Facebook offline

Stefan - 10. Februar 2012

Neulich bin ich beim Einkaufen über das abgebildete Produkt gestolpert. Ich weiß bis heute noch nicht, wozu das Teil gut ist, aber es hat eine schön kräftige Farbe und fühlt sich angenehm weich an; ist wohl aus Silikon. Was mich aber so richtig fasziniert hat, ist der auf dem Produktkarton abgebildete Facebook-Button. Hat es Mr. Zuckerberg nun sogar schon geschafft, Facebook offline zu implementieren? Ist im Karton ein Fingerabdruck-Scanner eingebaut, der mich identifiziert und via WLAN ein “Like” absendet, sobald ich die Schachtel im Laden anfasse?

Facebook-Buttons nun auch auf Papier

Sollten in künftigen Handys RFID-Reader eingebaut sein, ließe sich das sogar realisieren. Eine App empfängt alle RFID-Signale der unmittelbaren Umgebung und sendet die IDs an einen zentralen Server. Der wertet aus, welche Produkte wir im Laden angesehen haben und schickt uns dann dafür passende Angebote. Und sollten wir ein Produkt besonders lange in der Hand halten, teilt die App unser Interesse gleich per Facebook der interessierten Öffentlichkeit mit.

Aber im Ernst: Was soll ein Facebook-Symbol auf einer Produktschachtel? Wird das Ding so noch ein Stück hipper? Die Krönung dabei ist ja, dass noch nicht einmal die Facebook-Seite des Herstellers genannt ist. Offenbar sagt der Button nur aus: ‘Hi Kunde, wir sind auch auf Facebook! Yuppidu!’ Wahrscheinlich aber ist das Teil einer großen Social-Media-Strategie, deren tiefere Bedeutung für mich immer verschlossen bleiben wird. Ebenso wie der Einsatzzweck des Dings. Ich sollte vielleicht doch mal deren Facebook-Seite suchen …

Abgelegt in: Web 2.0

2 Kommentare:

Also ich find es genial! Ich möchte den Facebook Button auch auf der Schachtel meiner Tiefkühlpizza sehen. Da würde mir die Pizza dann gleich noch einmal so gut schmecken.

Wann warst du das letzte Mal in Italien, z.B.Verona? :) Da sind die Läden förmlich mit Facebook Logos und URLs tapeziert :)

Schreibe einen Kommentar
benötigt
benötigt (wird nicht angezeigt)
optional

Suchen