Technisches SEO und digitale Strategie

Archiv 10 / 2006

Google verbucht Rekordgewinn und treibt Dow-Jones an

2006-10-20

Während Yahoo im vergangenen Quartal einen Gewinnrückgang um 37 Prozent hinnehmen musste, konnte Google im gleichen Zeitraum seinen Gewinn mit 733 Millionen Dollar nahezu verdoppeln. Auch der Quartalsumsatz Googles legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 70 Prozent zu. Da zugleich auch Apple einen neuen Umsatzrekord meldete, war die durch die trüben Quartalsergebnisse von Intel und Yahoo zuvor schlechte Stimmung wie weggeblasen. Google und Apple, die seit etlichen Monaten enger kooperieren, heizten so die Fantasien der Anleger an und sorgten dafür, dass der Dow-Jones-Index erstmals in seiner Geschichte bei über 12.000 Punkten schloss.

Permalink

Linksuche mit Microsofts Live Search

2006-10-18

Die neue Version der Microsoft Suchmaschine search.live.com bietet eine neuartige Suchfunktion. Der Operator linkfromdomain: zeigt alle Links an, die auf der angegebenen Domain zu finden sind. So zeigt die Suchanfrage linkfromdomain:google.com alle Links, die Live.com auf Googles Website indexiert hat. Dabei kommen immerhin mehr als 10 Millionen Treffer zustande, der größte Teil vermutlich aus Googles Webkatalog, der bekanntlich vom Open Directory gespeist wird.
Allerdings ist fraglich, ob sich alle Webmaster über dieses Tool freuen werden. Zumindest die Betreiber von thematischen Webverzeichnissen müssen fürchten, dass ihre aufwändig ausgewählte Linksammlung mit ein paar wenigen Abfragen „geklaut“ werden kann.

Permalink

Google kauft YouTube

2006-10-10

Vor drei Tagen haben wir hier darüber berichtet, inzwischen ist es offiziell: Google kauft für 1,65 Milliarden US-Dollar die Videoseite Youtube. Wie berichtet wird, haben sich Google und YouTube bereits mit verschiedenen Medienkonzernen über die Einspielung von urheberrechtlich geschützten Videos geeingt.

Weitere Berichte über den teuersten Ankauf der Google-Firmengeschichte:
Offizielle Google Pressemitteilung
Spiegel: Googles risikoreichste Investition
John Batelle: First Blush on GooTube – Conference Call

Permalink

Das Neueste aus der Google-Gerüchteküche

2006-10-07

Eines versteht Google meisterhaft: Immer wieder werden neue Gerüchte rund um das Suchmaschinenmediensoftwarehaus aus Kalifornien in die Welt gesetzt. Derzeit schwirrt durch verschiedenste Online-Medien das Gerücht, Google beabsichtige, die Videoseite YouTube zu kaufen. Der Kaufpreis soll bei 1,6 Milliarden US-Dollar liegen, so die Gerüchteküche. Inzwischen hat auch das Wallstreet Journal diese Gerüchte aufgegriffen und berichtet darüber.

Manchmal frage ich mich, ob es vielleicht unter den Google-Entwicklern einen internen Wettbewerb gibt, wessen Projekt am längsten unentdeckt bleibt. So kommt zum Beispiel das Suchmaschinenprojekt SearchMash ganz ohne jeden Hinweis auf Google daher. Nicht einmal auf der About-Seite findet sich ein Hinweis, wer denn hinter dem Projekt steckt. Der interessierte Leser muss schon Terms of Service anklicken, um den entscheidenden Satz zu finden: SearchMash is a website operated by Google Inc.

SearchMash bietet auf den ersten Blick nichts neues, erst ein Studium der Features-Liste macht klar, dass auch der zweite Blick kaum spannende Features enthüllt. Neben einigen Javascript-Spielereien ohne zusätzlichen Mehrwert, kann man einzelne Treffer innerhalb der Trefferliste verschieben. Das ist zwar derzeit „nur Spielerei“, wie die Feature-Seite aussagt, trotzdem werden die Daten jeder Verschiebeaktion per AJAX an SearchMash – sprich Google – zurückgesendet. Schiebt man Ergebnis vier auf Position drei, sendet der Browser im Hintergrund diesen Request an den Server:
GET /event/r?i=4&j;=3&k;=1&ei;=CNnw2P7d5ocCFRw6CQod7rLeIQ HTTP/1.1
Sollte dieses Feature jemals auf der Google-Suchmaschine auftauchen, vergehen keine zwei Wochen, so meine Schätzung, bis ein findiger Programmierer ein Move-Your-Result-Script gebaut hat und für gutes Geld an Optimierer verkauft.

Und noch ein Gerücht: Das Time-Magazine berichtet, dass Google an einer neuen Suchfunktion arbeite, die es Nutzern ermöglichen solle, eine eigene Suchmaschine zusammenzustellen, die nur ausgewählte Websites durchsucht. Dieses Tool würde dann offensichtlich dem Neomo Suchbaukasten ähneln, den wir anlässlich der OMD dieses Jahr gelauncht haben. Schön zu sehen, dass Google nicht immer erster ist.

Permalink

Google Codesearch

2006-10-05

Offenbar hat irgendeinen Suchmaschinengott mein langes Wehklagen letztendlich doch gerührt. Google hat unter www.google.com/codesearch eine Spezialsuche in frei zugänglichen Sourcecodes von 33 Programmiersprachen veröffentlicht. Das besondere an dieser Codesuche ist, dass Reguläre Ausdrücke (das sind sehr mächtige Platzhalter) nicht nur unterstützt werden, sondern die Standardsuche darstellen. Die Suche kann auf jede der unterstützten Programmiersprachen eingeschränkt werden und auch eine Beschränkung auf eine von 18 verschiedenen Lizenzen von der Aladdin Public License bis zur Zope Public License ist möglich.

Permalink